[slider]

[allgemein]

LINC1 – Das neue Linzer Design Colleg

Die HTL1 Bau und Design führt ihre drei Erwachsenenbildungsprogramme unter einem Dach zusammen: LINC1 spricht all jene an, die ihren Wunsch, gestalterisch tätig zu sein, auch beruflich umsetzen wollen. In den Studien werden sowohl konzeptionelle, künstlerische Fähigkeiten geschärft, als auch die praxisnahe Anwendung theoretischen und technischen Wissens vermittelt.

Grafik- und Kommunikationsdesign

Grafik-
und
Kommunikationsdesign

Mit Leidenschaft und Talent Visionen in Bildern festhalten und dabei praxisorientiert arbeiten. Sich auf den spannenden Weg von der Idee zur visuellen Umsetzung machen. Wissen über gestalterische, psychologische und philosophische Aspekte als unentbehrliche Basis für ein zukunftsträchtiges Arbeitsfeld erwerben. Das Colleg für Grafik- und Kommunikationsdesign eröffnet vielseitige Perspektiven in modernen Medienberufen. Die Ausbildung umfasst kreative Konzeption, Gestaltung und Produktion kommunikativer Medien wie Grafik-Design, Video, Illustration und Fotografie sowie deren Vernetzung. (Dauer: 4 Sem.)

weiterlesen ›››

Innenarchitektur und Objektgestaltung

Innenraumgestaltung und Möbelbau

Innenarchitektur und Holztechnik

Dieses Colleg verknüpft Planung und Kreativität. Gestalterische und technische Inhalte, wie Erstellen von Entwurfszeichnungen, Entwurf, Fertigung von Möbeln, 3-D-Darstellungen am Computer, Modellbau, Ausstellungsgestaltung, Darstellungstechniken (Skizze, CAD-Plan) werden durch kaufmännische Gebiete ergänzt. Das Betätigungsfeld der AbsolventInnen umfasst Innenarchitektur, Möbel und Interieur Design, Messebau und Ausstellungsgestaltung. (Tageskolleg Innenraumgestalung und Möbelbau Dauer 4 Sem., Abendkolleg Innenarchitektur und Holztechnik Dauer 6 Sem.)

weiterlesen ›››

Bautechnik und Energie

Bautechnik
und
Energie

Sich den Herausforderungen unserer Zeit stellen, planerische und technische Begabungen und räumliches Vorstellungsvermögen nutzen: Die große Breite des Themas Bautechnik eröffnet interessante Perspektiven. Die Schwerpunktsetzung auf innovative, nachhaltige Technologien ermöglicht die Gestaltung und Planung von Neubauten ebenso wie die Sanierung von privaten und öffentlichen Bauwerken. Umfangreiche Kompetenzen in einem anspruchsvollen Betätigungsfeld für die sichere berufliche Zukunft. (Dauer: 6 Sem.)

weiterlesen ›››

[news]

Meisterschüler entwickeln Konzept für Kinderhandy

Meister-Werke: Jung-Designer entwickeln mit Sery-Kreativ-Coaching Konzept für Kinderhandy. 14 junge, hochmotivierte und top qualifizierte Absolventinnen und Absolventen der Meisterschule für Kommunikationsdesign haben für unseren Kunden emporia Telecom unterschiedliche Konzepte für ein Kinderhandy entwickelt und dann gepitcht. (Juni 2017)

zum Artikel »

Absolventin der Meisterschule mit Verpackungsentwurf erfolgreich

Magdalena Huber hat die HTL1, Abteilung Grafik und Kommunikationsdesign sowie die Meisterschule für Kommunikationsdesign absolviert, bevor sie das Master-Studium in Communication Design an der Kingston University in London anging. Eine Agentur hat dort Studenten aufgerufen, für das „Bestival“ eine praktische Getränkeverpackung zu entwerfen. Hubers „Pikpäk“, ähnlich einem umhängbaren Tetrapak, wurde nominiert, sie bekam gleich ein Jobangebot. (Mai 2017)

zum Artikel auf nachrichten.at »

Meisterschule besucht EDCH

Die Meisterschule für Kommunikationsdesign besuchte mit der editorial design conference (EDCH, vormals QVED) ein Kreativfestival in München. Es ist ein Zusammentreffen von Design, Fotografie und Journalismus bei dem die Meisterschule aufmerksam lauschen durfte. Top Grafiker und Designer aller Art referierten zu unterschiedlichen Themen, die die Seiten der Magazine, Zeitungen und Bücher füllen. (März 2017)

LINC1 abroad

Geschichten aus der weiten Welt brachten die Studierenden des 3. Jahrgangs Grafik- und Kommunikationsdesign aus dem Praktikum mit. So arbeitete Elena Börner zum Beispiel für zwei Monate in Chicago bei der Agentur nine3nine, erstellte dort Ausstellungen, fotografierte, designte Plakate. Oder in Berlin entwickelten Alexandra Wallner (DDR-Museum) und Lara Fellinger (Mori-Ogai-Ausstellung) für den Ausstellungsbereich Designs. Wir freuen uns mit den Studierenden über das wunderbare Feedback der Agenturen. (Oktober 2016)

Street Art meets Graphic Design

Das 3. Semester des LINC1 College für Grafik- und Kommunikationsdesign besuchte das Team von Mural Harbor, die im Hafen Linz eine Street Art Gallery entstehen lassen. Zur Thematik gab es interessante Facts und einen Workshop. (Oktober 2016)

Exkursion des 2KIM zu ThyssenKrupp

In der Firma ThyssenKrupp Materials Austria in Hörsching wurde den Schülern und Schülerinnen des 2KIM die Herstellung von Plexiglas sowie ein breites Sortiment an Markenkunststoffen, welche eine Vielzahl von Anwendungen in den Bereichen der Lichtwerbung, Siebdruck, Schilderherstellung, Messe- und Displaybau, Laden- oder Innenausbau darstellen, gezeigt. In den Werkstätten konnten die Schüler und Schülerinnen die Verarbeitung von Plexiglas besichtigen und auch bei der Verformung einer Plexiglasplatte zu eine „Lichtkuppel“ zusehen. (Mai 2016)

Projekt des Kollegs „Tauplitz“

Das Naturfreundehaus auf der Tauplitzalm, dessen Geschichte bis in das Jahr 1933 zurückgeht, soll mittelfristig von Grund auf saniert werden. Dazu wurde ein einzigartiges Schulprojekt mit dem Abendkolleg Bautechnik der HTL 1 Linz, Klasse 4KBT, JG 2015/16 unter der Leitung von Prof. DI Oliver Dornstädter aufgesetzt.

In einem Jahr akribischer Detailarbeit haben dabei 15 Schülerinnen und Schüler das Gesamtobjekt in seinem Ist-Status dargestellt und nach den Vorgaben der Naturfreunde Linz ein umfassendes Konzept zur Generalsanierung erarbeitet. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei auf der thermischen Sanierung, der Energieeffizienz sowie der Errichtung von Komfortzimmern, die den heutigen touristischen Anforderungen entsprechen. (Jan. 2016)

Smart Living – Die Zukunft des Wohnens

Mehr als 70 Teilnehmer/-innen blickten 63 Meter über den Dächern von Linz bei der Jahrestagung des Möbel- und Holzbau Clusters der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria am 4. November in die Zukunft des Wohnens. Die MHC Jahrestagung widmete sich dem Thema Smart Home – Intelligent vernetzte Technologien im Alltag. ExpertInnen gingen auf die aktuelle Situation von Smart Home, Smart Furniture und Smart Materials ein, zeigten Tendenzen auf und präsentierten Zukunftsszenarien. Es gab sehr spannende Vorträge und die SchülerInnen waren sehr beeindruckt. Auch das Netzwerken hat bereits gut funktioniert. (Dez. 2015)

Zukünftige Designer blicken hinter die Kulissen

Zwei sehr interessante Player der Kreativbranche, Ars Electronica Solutions und Netural gewährten den Studierenden des LINC1 Grafik- und Kommunikationsdesign Einblick in ihre Arbeit. Neturals Creative Director George El Khoury und der Leiter des Multimedia Labs Markus Pargfrieder referierten über die Designprozesse bei Netural, anschließend gab der Geschäftsführer Albert Ortig noch eine Führung durch die Büros. Bei Ars Electronica Solutions stellte Geschäftsführer Michael Badics den Studierenden die außergewöhnlichen Projekte des Unternehmens vor und sprach über deren konzeptionelle Entwicklung. (Okt. 2015)

Designer aus Oberösterreich wagen sich auf das Mailänder Parkett

Jungdesigner und etablierte Unternehmen stellen im Umfeld des „Salone“ aus. Besonders innovativ ist der „Purzelbock“ der Linzer Designerin Magdalena Haas (Anm. d. Red. Absolventin des LINC1 – Kolleg für Innenarchitektur und Objektgestaltung, HTL1 Bau und Design). Die Holzkonstruktion für Kinder ist vielseitig einsetzbar. Einerseits ein kompakter Hocker, kann das Stück auch als Schaukelpferd herhalten. Ganz praktisch wird es, wenn man es um die eigene Achse dreht: dann ist der Purzelbock plötzlich eine kleine Scheibtruhe.
aus: nachrichten.at, 11.4.2015

Abschluss Kolleg Bautechnik

Das berufsbegleitende Kolleg Bautechnik beging seinen erfolgreichen Abschluss am 7.3.2015 mit dem stolzen Studienkoordinator Prof. Dipl.-Ing. Siegfried Diesenberger sowie Frau AV Dipl.-Ing. Romana Ring, und dem Vorsitzenden LSI Mag. Wilfried Nagl.